Suche nach ...

Übung und Ausbildung Öffentlichkeitsarbeit Jugend

24-h Übung der Jugendgruppe GrĂŒnau

FF GrĂŒnau im Almtal zur Übersicht

Von 15. -16.09.2023 hat die heurige 24-h Übung der Jugendgruppe GrĂŒnau im Almtal stattgefunden. Insgesamt haben 13 Burschen und 3 MĂ€dels im Alter von 8-16 Jahre daran teilgenommen Sie konnten am Wochenende 24 Stunden Feuerwehrdienst erleben – mit allem was dazugehört. Kochen, Putzen, Sport, aber auch spannenden „EinsĂ€tzen“.

Begonnen hat die Übung am Freitag 15.09.2023 um 18:00 Uhr. Nach dem Einrichten des Nachtlagers und dem Aufbau der Betten begann die Eröffnung der Übung. Anschließend ging es mit Gemeinschafts- und Geschicklichkeitsspiele weiter. Danach wurde das Abendessen, eine selbstgemachte Pizza, gemeinsam zubereitet und verzehrt. GestĂ€rkt fĂŒr den nĂ€chsten Tag ging es dann ins Bett.

Am Morgen des Samstags wurden die Kameraden um 06:15 Uhr geweckt. Nach der Morgenhygiene ging es dann gleich weiter mit Morgensport. Nach einer kurzen AufwĂ€rmphase ging die Gruppe eine Runde laufen. ZurĂŒck im Feuerwehrhaus wurde die Sportstunde mit einem Völkerballspiel abgerundet. Nach dem anstrengenden morgendlichen Start wurden die Energiespeicher durch ein reichhaltiges FrĂŒhstĂŒck wieder gefĂŒllt.

Doch der erste „Einsatz“ ließ nicht lange auf sich warten. Im Bereich Schindlbach wurde ein Flurbrand gemeldet. Sofort rĂŒckten die Jugendlichen zum Einsatzort aus und begannen mit der BrandbekĂ€mpfung. Durch perfekte Teamarbeit konnte der „Brand“ rasch unter Kontrolle gebracht werden. Im Zeughaus angekommen wurde das GerĂ€t wieder versorgt und sich fĂŒr den nĂ€chsten Einsatz vorbereitet.

Aber nicht nur EinsatzĂŒbungen waren am Programm. Auch eine Schulung ĂŒber Orientierung im GelĂ€nde und Digitalfunk wurde abgehalten. Zuerst wurde den Jugendgruppenmitgliedern theoretisch die Handhabung eines FunkgerĂ€tes erklĂ€rt, nachher durften sie dann praktisch probieren.

GlĂŒcklicherweise blieb in der Mittagspause der Alarm aus und die Jugendlichen konnten genĂŒsslich ihr Mittagessen verspeisen. Da hier bereits dann mehr als Ÿ der Übung vorbei war, wurde bereits mit dem Abbau der SchlafstĂ€tte begonnen. Jedoch wurde dies von einem Einsatz unterbrochen


„Forstunfall – Person unter Baum eingeklemmt“ so lautet jedenfalls die Alarmierung zu zweiten Einsatz der Jugendgruppe. UnverzĂŒglich fuhr die Jugendgruppe zum Einsatzort in der Almeggstraße aus. Dort angekommen erkundete der Einsatzleiter die Lage und gab seinen Befehl an die Mannschaft. Mithilfe schwerem technischen GerĂ€t konnte die Person befreit und zur weiteren Versorgung dem Roten Kreuz ĂŒbergeben werden.

Nach der erfolgreichen Rettung der Person konnte sich ĂŒber ein Eis beim Dorfcafe – gesponsert vom Kamerad und BĂŒrgermeister Klaus Kramesberger – gefreut werden. Diese StĂ€rkung an dem warmen SpĂ€tsommertag ließen sich die Mitglieder der Jugendgruppe wohlverdient schmecken.

Noch nicht richtig eingerĂŒckt kam schon die nĂ€chste Alarmierung. Brandverdacht. Voller Motivation stiegen die Kameraden abermals in die Fahrzeuge ein und fuhren zum Einsatzort. 
Dort angekommen bestĂ€tige sich der Brand. UnverzĂŒglich wurde mit der BrandbekĂ€mpfung begonnen. Diese zeigte bereits nach kurzer Zeit erste Erfolge. Um sicher zu gehen wurde der Brandherd mit der WĂ€rmebildkamera auf etwaige Glutnester untersucht. Fertig abgelöscht ging es dann zum Übungsabschluss wieder ins Feuerwehrhaus.

Unter der Anwesenheit vieler Eltern wurde die Übung nochmals reflektiert und man kam zu dem Ergebnis: „eine 48h Übung wĂ€re doch toll, dann wĂ€r jetzt erst Halbzeit.“

ÜberglĂŒcklich, aber auch erschöpft konnten die Kinder wieder in die Obhut der Eltern ĂŒbergeben werden. Auch die Jugendbetreuer freuten sich auf ihr Bett.